Little Peters Big Adventure 1080p

Little Peters Big Adventure 1080p

Little Peters Big Adventure 1080p
Short | 2014

Genres: Action + Adventure, Kids + Family
Duration: 28 minutes

Storyline:

Little Peter visits his cousin Paul on Rügen, there they go with Paul’s best friend Robert to a nudist beach. At first, it looks like a great day out … but then Little Peter wakes on the beach and is all alone and naked! What should he do now? On the horizon already draws some dark clouds … so he goes to a bus stop and want to take the bus home … But Little Peter made his statement without the many adults who confront him with allegations, why he is naked and sitting at the bus stop waiting for the bus … A terrible hullabaloo takes its course, which Little Peter doesn’t understand. Because just 10 minutes before, it was perfectly fine to lie naked on a beach … First Adults take sides for the boy and the story takes a strange course … until it dissolves magically in pleasure …

Little Peters Big Adventure 1080p Little Peters Big Adventure 1080p

Little Peters Big Adventure 1080p Little Peters Big Adventure 1080p

Little Peters Big Adventure 1080p

Format : MPEG-4
Format profile : Base Media / Version 2
Codec ID : mp42 (mp42/mp41/isom/avc1)
File size : 961 MiB
Duration : 28mn 19s
Overall bit rate mode : Variable
Overall bit rate : 4 745 Kbps

Download from Nitroflare

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Little Peters Big Adventure 1080p

  1. David Zellaby says:

    Interesting, that a movie about nudity and nudism doesn’t show one naked body in it. I wonder why that is?

  2. Christian Steinert says:

    Das ist ja das herrliche an diesem “Filmchen” (wie auch der Peter im Original “Peterchen” heißt), dass an der Umsetzung alles sehr “dilettantisch” wirkt, aber vom Gehalt her sehr “wesenshaft” rüberkommt. Nacktbadestrände gab es in der damaligen BRD nicht (Sylt für die “Obere Schickeria” die Ausnahme). In der DDR schon (für das “Volk”). Die “Befreiungskultur” kennen wir dann als “Pendant” aus dem Skandivaschinen … Ausgerechnet in der Ost-Zone war das (FKK) etwas Selbstverständliches. Nicht so, wie es die 68er Generation mit ihrer Ideologie der “Sexuellen Revolution” gern wollte und zwanghaft einzusetzen und “durchzupeitschten” bestrebt war – und noch immer ist (Gender, Frühsexualisierung, Familienauflösung usw. usf.) Von ihrer Ideologie, ihren einstigen Kindern “aufgezwungen”, gibt es heute genügend “Opfer”, die damit, erwachsen geworden, nicht mehr klar kommen – und als innerlich-seelisch zerstörte Menschen im Getriebe dieser Welt nur noch Schaden anrichten … Nein, FKK: “Freie Körper Kultur” wurde im Osten ganz “natürlich” gelebt, aus dem Sein, nicht aus einer “Ideologie” heraus. Darauf spielt der Film an. Dass die – übrigens berechtigte “Schamhaftigkeit” – hier eingesetzt wird, hat auch “ideelle” Grundlagen, die weit über den “normalen” Konsens hinausgeht. Man könnte auch sagen: “Egal, was von “Oben”, der “Normativen” her kommt – “Wir machen ‘unser Ding'” … Die Wahrnehmung eines Menschen hängt nicht ab von der Vorgegebenheit eines “normativen” Diktus, der uns “aufoktroyiert” wird, sondern von unserm MENSCHlichem Empfinden und verkörperten Seelen-Spürsinns. So war “FKK” im DDR-Osten auch eine Art von “Ihr könnt mich mal” (gegenüber dem System) … Natürlich gibt es Menschen und Systemiken, innerhalb derer Menschen “funktionieren”, vor denen eine “gute Mutter” warnen muss. Und es ist gut so. Aber ein jedes “Kind” kommt in das Alter, wo es das, was es gesagt bekommt, in die Balance bringen muss mit dem, was es selber fühlt. Es geht also nicht um Abkehr und Trotz gegenüber dem “Alten” (wie die 68er Frankfurter Schule – siehe übrigens “Odenwald-Schule” …) sondern um Selbst-Wahrnehmung und innerer Stellungnahme von dem Zeitpunkt an, da die innerliche Reife dafür erreicht worden ist. So ist dieses Filmchen nicht nur sehr “amüsant”, sondern auch mit allen Potenzialen behaftet, daraus für sich selbst und seine Nächsten so einiges an “pädagogischem Lehrmaterial” (Know-How) “herauszuziehen” … Ein sehr “dankbarer” Streifen für eine “Adoleszent-Reifung”, welche weder “trotzend”, verneinend, abwehrend … zur Eltern-Generation wirkt, sondern diese mit “hineinnimmt” – so eben wie auch die “Alten” (in diesem Falle die Autorin des Films) die “Jugend” in eine sehr liebend-warme Wahrnahme und Wertschätzung mit zu sich hineinnimmt. Letztlich – geht es nicht bei allem, worum es geht, genau darum?

  3. Jon Dus says:

    Why is ‘boy rear nudity’ and ‘nudity’ tagged when there is absolutely no nudity shown in this movie, even in the distance? Was that a mistake or is there another version of this movie?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.